alt

Der Deutsche Klöppelverband e.V. stellt sich vor

Klöppeln ist seit dem 16. Jahrhundert in Deutschland bekannt. Erzgebirge, Harz, Frankenwald,
Schwäbische Alb, Oberpfalz, Mark Brandenburg, Schleswig-Holstein, Liebenau (bei Hannover),
Abenberg (bei Nürnberg) und Nordhalben
waren deutsche Klöppelzentren und sind es zum Teil heute noch.

1983 wurde der Deutsche Klöppelverband e.V. in Nordhalben gegründet.

Er hat inzwischen ca. 3000 Mitglieder.

Zielsetzung

  • das alte Kunsthandwerk Klöppeln überregional zu bewahren, zu pflegen, zu erforschen und zu fördern.

Um dieses Ziel zu erreichen,

  • bietet der Deutsche Klöppelverband e.V. verschiedene Kurse an,
  • gibt eine Zeitschrift heraus,
  • publiziert Fachliteratur
  • schreibt einmal jährlich einen Wettbewerb aus.

Es wurden

  • drei Arbeitskreise (Ausbildung, Geschichte, Redaktion)
  • und vier Arbeitsgruppen (Technik, Wettbewerb, Ausstellung, Zeitgemäße Spitze) gebildet.

Höhepunkt der jährlichen Aktivitäten

  • ist der jährliche Klöppelspitzen-Kongress.

Darüber hinaus ist der Deutsche Klöppelverband e.V. stets bestrebt,

  • nationale Treffen mit Infoständen und Spitzenausstellungen anzuregen, zu fördern und zu koordinieren
  • die Zusammenarbeit auf internationaler Ebene, z.B. mit anderen Verbänden weltweit zu fördern und weiterzuentwickeln.